TSG Sprockhövel - Westfalia Herne 3:1

Oberliga Westfalen, 19. SP Saison 2002/03, 01.05.2003

Stadion am Baumhof- 360 Zuschauer

Aufstellung:
Michelsen
Silberbach
Baum
Balaika
Uzun
Kundrotas
Akdogan
Gerling
Aydin
Vlaovic
Werlein

Aufstellung:
Bautz
Sadin
Wienroth
Ugur
Barton,
Yilmaz
Zengin
Filipovic
Gomes
Polat
Tastan

Spieldaten:

Tore: 1:0 Werlein (24.), 1:1 Polat (29.), 2:1 Werlein (36.), 3:1 Uzun (55.)

Eingewechselt: : 57. Kwasniok für Rauw, 69. Langkamp für Cha , 83. Block für Baytar – 46. Nguindjell für Mainka

Spielverlauf:
Am heutigen Maifeiertag trafen sich die Mannschaften von der TSG Sprockhövel und Westfalia Herne, um den 19. Spielatg nachzuholen. Die Ausgangsposition ist klar: Wer hier verliert, wird es schwer haben in der Oberliga zu bleiben (besonders für Herne). Schon 5 Minuten vor Beginn der Partie konnte man am Kassenhäuschen keine Karten mehr bekommen, da die Veranstalter wohl nicht mit so einer Zuschauerflut gerechnet haben. Das Duell 15. gegen 16. begann im strümendem Regen.

Genau so wie das Wetter war in der Anfangsviertelstunde auch das Spiel. Beide Mannschaften tasteten sich erst einmal ab, da man ja viel zu verlieren hatte. Als plötzlich in der 24. Minute das 1:0 für Sprockhövel fiel, fing das Spiel an unterhaltsamer zu werden. Nur 5 Minuten später glichen die Herne aus. Es wurde in der ersten Hälfte ein richtig gutes Spiel und auch das Wetter machte wieder mit. Beim strahlenden Sonnenschein schoß Werlein für die TSG das 2:1. Danach war in der ersten Halbzeit mit Herne nicht mehr viel los.

In der 2. Halbzeit ging das Spiel weiter, wie es aufgehört hat. Sprockhövel versuchte den Sack zu zu machen und Herne wollte keinen 3. Treffer bekommen. Als es wieder anfing zu regen und Sprockhövel das wichtige 3:1 schoß verflachte das Spiel. Sprockhövel spielte ihren Schuh runter und kann sich noch große Hoffnungen um den Verbleib der Klasse machen, wobei bei Herne der Zug wohl abgefahren ist.

Von den Fans der TSG war nichts zu hören. Das einzigste, was man in diesem kleinen Stadion hören konnte, waren die Herner, die mit Gesängen wie z.B "Wir kommen wieder" wohl wissen wann die Stunde geschlagen haben. Trotz der bitteren Niederlage haben die Fans einen für Oberliga Spielen spitzen Support hingelegt.

Bilder: