Standard Lüttich - FC Metz 2:0

Freundschaftsspiel, 26.07.2003

Stade Sclessin - 7000 Zuschauer






Spielbericht:

Das Freundschaftsspiel Standard Lüttich gegen FC Metz im Stade Sclessin war mein zweiter Ground an diesem Tag. Da wir uns ein wenig verfahren haben, kamen wir knapp 5 Minuten vor Anpfiff am Stadion an. Nachdem wir eine Kasse gefunden haben, wo man auch Karten ohne Fancard kaufen konnte, waren wir 5 Minuten nach dem Anpfiff auf der alleinstehende Gegentribüne untergebracht.

Das Stade Sclessin ist einer der modernsten und schönsten Grounds in Belgien, auch wenn es hier nur Sitzplätze gibt. Hufeisenförmig sind drei Tribünen im Oberrang zusammengebaut, während die vierte neben einer Geraden für sich alleine steht. Die Scheinwerfer des Flutlichts sind ins Tribünendach integriert und auf der alleinstehenden Tribüne findet sich ein über die ganze Breite gehender Streifen von Luxusplätzen mit gepolsterten Sesseln hinter Glas.

Von Anfang an hatte Lüttich das Spiel unter Kontrolle, spielte sich schöne Chancen raus und führten verdient mit 1:0 zur Halbzeit. Der französischer Zweitligist hatte nur eine richtige Chance, wo die 100 mitgereisten Gästefans kurz vor einem Torjubel waren. Unter der Tribüne gibt es zwei Räume, indem man Getränke kaufen kann und die Chance hat sich an den 10 Tischen über das Spiel zu unterhalten. Die zweite Halbzeit fing genau so an wie die erste. Standard bestimmte das Spiel und schossen circa in der 60. Minute das 2:0. Danach verflachte das Spiel ein wenig, wobei Standard sich immer noch gute Möglichkeiten heraus spielten.

Für die Stimmung haben allein die Lüttich Fans gesorgt, die 90 Minuten ihre Mannschaft zum Sieg sangen. Jeglich die beiden Tore konnten die Fans vom singen abbringen.

Fotos: