Deutschland (U21) - Schottland (U21) 0:1

EM - Qualifikation, 7. Spieltag, Saison 2003/04, 09.09.2003

Wersestadion - 7000 Zuschauer

 

Aufstellung:
Wiese
Riether
Franz
Madlung
Kling
Feulner
Tiffert
Azaouagh
Gemiti
Auer
Hanke

Aufstellung:
Soutor
McCrackan
Caldwell
Crainey
Duff
Willams
Murray
Stewart
Pearson
Kyle
Lynch

Spieldaten:

Tor: 0:1 Maloney (62.)

Karten: Azaouagh - Murray, Kyle, Lynch

Spielverlauf:

Die deutsche Nachwuchs-Mannschaft von Trainer Uli Stielike konnte den Sack in der EM-Qualifikation nicht vorzeitig zumachen und verlor das Heimspiel gegen Schottland mit 0:1. Nun muss die deutsche U21 (zehn Punkte) das letzte Gruppenspiel gegen den punktlosen Tabellenletzten Island (10. Oktober) gewinnen und auf einen Patzer der Schotten (zehn Punkte) gegen Litauen (neun Punkte) hoffen.Im Vergleich zur vorhergenden Partie in der WM-Qualifikation hatte Stielike die Anfangsformation auf drei Positionen verändert. So kamen neben Riether auch Giuseppe Gemiti (Udienes Calcio) und der Schalker Mike Hanke von Beginn an ins Spiel. Es fehlte dagegen Torjäger Benjamin Lauth von 1860 München, den DFB-Teamchef Rudi Völler auf Grund akuter Personalnot in die A-Nationalmannschaft berufen hatte.Vier Tage nach dem 3:1-Erfolg über Island ging die Elf von Trainer Uli Stielike engagiert in die Partie und dominierte das Geschehen von Beginn an. Dabei sprangen umgehend zahlreiche Torchancen heraus. Die besten davon hatten der Mainzer Azaouagh (6.), der nach Vorabeit des Freiburgers Riether frei vor dem schottischen Keeper Soutar den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte. Auch Madlung (30.) scheiterte mit einem Kopfball nach einer Flanke von Azaouagh.Die Schotten versteckten sich keineswegs, konnten sich aber kaum gefährliche Möglichkeiten herausarbeiten. Dies lag auch an der gut gestaffelten deutschen Abwehr. Anders als gegen Schlusslicht Island standen die Innenverteidiger Madlung und Maik Franz (VfL Wolfsburg) sicher und bewiesen stets ein gutes Auge.Nach Wiederanpfiff startete die deutsche Mannschaft deutlich schwächer. Zwar hatte zunächst Benjamin Auer (60.) per Kopf eine gute Möglichkeit, doch insgesamt bestimmten die Gäste das Spiel. In der 62. Minute traf Maloney zum 1:0 für Schottland und nutzte dabei die erste echte Gelegenheit. Die Deutschen drängten umgehend auf den Ausgleich, doch Azaouagh landete in der 64. Minute nur einen Pfostentreffer. Den abspringenden Ball konnte auch Auer nicht im Tor unterbringen.

Fotos:

Sorry, wegen den schlechten Bilder.

Bilder vom 21.04.2013: