SC Paderborn - VFL Bochum 1:3

2. Bundesliga , 28. SP, Saison 2005/06, 31.03.2006

Hermann- Löns Stadion - 9322 Zuschauer

Aufstellung:
Starke
Bollmann
Djurisic
Brouwers
Krösche
D. Brinkmann
de Graef
M. Ndjeng 
Schulp
Dragusha
R. Müller

Aufstellung:
Skov-Jensen
Pallas
Maltritz
Butscher
P. Bönig
Zdebel
Imhof
Trojan
Misimovic
Fabio Junior
Bechmann

Spieldaten:

Tore: 1:0 Dragusha (8.), 1:1 Misimovic (54.), 1:2 Zdebel (61.), 1:3 Misimovic (77.)

Gelbe Karten: M. Ndjeng, de Graef - Zdebel, Misimovic

Eingewechselt: 77. Schoof für Djurisic - 72. Drsek für Trojan, 80. Wosz für Misimovic, 83. Edu für Fabio Junior

Spielverlauf:

Ein Gewinner stand schon vor der Partie fest: Mit 9322 Zuschauern war das Hermanns-Löns-Stadion nahezu ausverkauft. Und der SC bot seinen Fans in der Anfangsphase schnellen Kombinationsfußball. Ausdruck der Überlegenheit zu Beginn war die Führung in der achten Minute. Kapitän Müller tankte sich auf der rechten Seite durch und passte genau auf Dragusha. Der Albaner drehte sich gekonnt um Pallas herum und vollstreckte mit einem trockenen Schuss ins lange Eck.Auch danach zeigte sich Paderborn gegenüber den zuletzt gezeigten Auftritten deutlich verbessert. Zwar konnten sich die Bochumer mit zunehmender Spieldauer ein optisches Übergewicht erspielen, doch die aufmerksame SCP-Deckung ließ eigentlich keine zwingende Ausgleichschance zu. Und wenn der VfL mal zum Abschluss kam, so wie in der 34. Minute Bechmann, war Keeper Starke zur Stelle. Paderborn zeigte einige viel versprechende Ansätze bei den Kontern, vor dem Tor fehlte aber die Kaltschnäuzigkeit.Der VfL Bochum erwischte den besseren Start im zweiten Durchgang. Einen Kopfball von Bechmann muss Starke abprallen lassen, beim Nachschuss von Butscher reagierte der Ex-Leverkusener aber glänzend (49.). In der 54. Minute war es dann aber soweit. Misimovic wurde kurz vor dem Strafraum nicht energisch genug angegriffen, sein Linksschuss schlug genau im linken Toreck ein. Und nur sieben Minuten später legte der VfL nach: Nach einer Freistoß-Flanke von Misimovic traf Zdebel mit einem herrlichen Volleyschuss zur Führung für das Koller-Team.Paderborn gab sich aber noch nicht geschlagen und suchte wieder verstärkt die Offensive. Dies ermöglichte dem Aufstiegsaspiranten Kontermöglichkeiten. Und durch eine feine Einzelaktion von Misimiovic, der nach der halben Paderborner Defensive auch noch Starke ins Leere laufen ließ, sorgten die Bochumer für die Entscheidung (77.).Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Druchgang siegte der VfL Bochum mit 3:1 beim SC Paderborn und übernahm durch den Erfolg zunächst wieder die Tabellenspitze von Alemannia Aachen. Paderborn zeigte sich gegenüber den letzten Auftritten verbessert, hatte in Hälfte zwei aber nichts mehr entgegen zu setzen.

Fotos: