USA - Tschechien 0:3

WM 2006, 1. SP Vorrunde, 12.06.2006

Arena auf Schalke - 52000 Zuschauer (Ausverkauft)

Aufstellung:
Keller
Cherundolo
Pope
Onyewu
Lewis
Reyna
Mastroeni
Beasley
Convey
Donovan
McBride

Aufstellung:
Cech
Grygera
Rozehnal
Ujfalusi
Jankulovski
Galasek
Poborsky
Rosicky
Nedved
Plasil
Koller

Spieldaten:

Tore: 0:1 Koller (5.), 0:2 Rosicky (36.), 0:3 Rosicky (76.)

Gelbe Karten: Onyewu, Reyna - Rozehnal, Lokvenc, Rosicky, Grygera

Eingewechselt: 46. O'Brien für Cherundolo, 46. Johnson für Mastroeni, 77. Wolff für McBride - 45. Lokvenc für Koller, 83. Polak für Poborsky, 86. Stajner für Rosicky

Spielverlauf:

Ohne großes Abtasten gingen die beiden Kontrahenten in Gelsenkirchen die erste Partie der Gruppe E an. Tschechien erwischte dabei einen Auftakt nach Maß und ging bereits nach fünf Minuten in Führung. Grygera wurde auf der rechten Außenbahn freigespielt, konnte völlig unbedrängt flanken und in der Mitte hatte Koller wenig Mühe mit einem wuchtigen Kopfball aus kurzer Distanz für das 1:0 zu sorgen. Die USA zeigte sich geschockt und fand in der Folge kein probates Mittel gegen abgeklärte Tschechen, die die Räume in der Defensive eng machten und es bei Ballbesitz wie beim Führungstreffer über die Außenbahnen versuchten. So tankte sich Nedved über links durch, seine Flanke köpfte Grygera aber über das Tor (24.). Glück hatte Tschechien dann vier Minuten später, als der erste Warnschuss der USA durch Reyna am Innenpfosten landete.
1:0 durch Koller

Besser machte es Rosicky auf der anderen Seite. Der Ex-Dortmunder fasste sich ein Herz und donnerte das Leder aus 25 Metern ins rechte obere Eck. Keller im US-Gehäuse war erneut ohne Chance. Kurz vor der Pause fiel dann ein Wermutstropfen in den Freudenbecher der ersten Halbzeit der Tschechen. Koller musste mit einer Oberschenkelverletzung raus und wurde durch den früheren Bochumer und Lauterer Lokvenc ersetzt.

Bruce Arena reagierte auf den Pausenrückstand und brachte mit O'Brien und Johnson zwei Offensivkräfte für Cherundolo und Mastroeni. Für Belebung konnten die beiden frischen Akteure aber nicht sorgen. Die erste Chance im zweiten Durchgang gehörte Tschechien, Ujfalusi köpfte eine Freistoßflanke von Poborsky aber um Zentimeter am langen Pfosten vorbei (51.). Die US-Amerikaner hatten auch im weiteren Verlauf ihre Probleme und ließen jegliche Kreativität im Spiel nach vorne vermissen. Anders die Brückner-Elf, die immer wieder zu Chancen kam. Lokvenc (61.), Poborsky (62.), Jankulovski (65.) und Rosicky, der den Querbalken des US-Tores traf (68.), hätten die Führung ausbauen können.

Als das Team von Bruce Arena eine Viertelstunde vor dem Ende durch Johnson endlich auf sich aufmerksam, sorgte Rosicky im Gegenzug für die Entscheidung. Nach einem gekonnten Pass von Nedved in den freien Raum steuerte der kleine Spielmacher alleine auf Keller zu und lupfte den Ball am US-Keeper vorbei zum 3:0 ins Netz. Das Spiel war gelaufen, die USA bäumte sich nicht mehr auf.

Fotos: