Italien - Australien 1:0

WM 2006, Achtelfinale, 26.06.2006

Fritz- Walter Stadion - 46000 (Ausverkauft) Zuschauer

Aufstellung:
Buffon
Zambrotta
Cannavaro
Materazzi
Grosso
Perrotta
Pirlo
Gattuso
del Piero
Gilardino
Toni

Aufstellung:
Schwarzer
C. Moore
Neill
Chipperfield
Culina
Grella
Wilkshire
T. Cahill
Sterjovski
Bresciano
Viduka

Spieldaten:

Tore: 1:0 Totti (90.+5. E)

Gelbe Karten: Grosso, Gattuso, Zambrotta - Grella, T. Cahill, Wilkshire

Rote Karten: Materazzi

Eingewechselt: 46. Iaquinta für Gilardino, 56. Barzagli für Toni, 75. Totti für del Piero - 81. Aloisi für Sterjovski

Spielverlauf:

Dass Australien keinesfalls gewillt war, sich nur hinten rein zu stellen gegen den großen Favoriten aus Italien, bewiesen sie gleich in der zweiten Minute, als sich Chipperfield schön über die linke Außenbahn durchsetzte. Seine Hereingabe war dann allerdings zu unpräzise. Die Antwort der Italiener ließ nicht lange auf sich warten. Eine Flanke von del Piero auf den zweiten Pfosten köpfte Toni nur knapp am Tor vorbei (4.).

In dieser Phase stand die Lippi-Elf sehr tief in der eigenen Hälfte, so dass Australien im Mittelfeld weitestgehend ungestört kombinieren konnte und erst vor dem eigenen Strafraum ernst machte. Gefährlich wurden sie vor allem durch schnelle Gegenstöße. Als Perrotta für Gilardino im Strafraum ablegte, konnte Chipperfield den Schuss im letzten Moment noch abblocken (12.). Die beste Möglichkeit hatte bis dahin jedoch Toni, der aus kurzer Distanz Keeper Schwarzer mit einem Drehschuss alles abverlangte (22.).

Die Hiddink-Elf versuchte dagegen zu halten, hatte aber gegen die dichte gegnerische Defensive Probleme, vors Tor zu kommen. Der erste Fehler in der italienischen Innenverteidigung führte fast zur Führung. Nach einer Freistoßflanke von Bresciano landet der Ball etwas glücklich bei Chipperfield, der aus kurzer Distanz volley abzog. Mit einer Parade verhinderte Keeper Buffon den Rückstand (30.). Die Einschussmöglichkeiten für die Squadra Azzurra häuften sich im Laufe des Spiels. Nach einer Kombination über Perrotta, Toni und Gilardino verpasste der Milan-Stürmer zum Glück für die Australier nur um Zentimeter (40.).

Gilardino musste in der Kabine bleiben, für ihn kam Iaquinta. Mit einem Schock für Italien ging die zweite Hälfte los. Nach einem Zweikampf am Strafraum holte Materazzi Bresciano von den Beinen. Schiedsrichter Luis Medina Cantalejo aus Spanien zögerte nicht und zeigte die Rote Karte (50.). Aus taktischen Gründen musste daraufhin der glücklose Toni vom Platz und wurde vom defensiven Barzagli ersetzt (56.).

Und wieder war es der agile Chipperfield, der auf Pass von Bresciano zum Abschluss kam. Aber Buffon konnte den schlecht platzierten Schuss parieren (59.). Italien formierte sich jetzt weit in der eigenen Hälfte und lauerte auf Konter. Für die australische Offensive gab es kaum mehr ein Durchkommen in einer bis dahin ereignisarmen zweiten Halbzeit. Bezeichnend war, dass die beste Chance der "Socceroos" aus einer Ecke von Bresciano resultierte. Aber der Kopfball von Cahill ging knapp über den Querbalken (81.). Kurz vor der regulären Spielzeit vergab Iaquinta sogar die Chance zur Führung, sein Schuss ging allerdings genau auf Torhüter Schwarzer (87.).

Als alle mit einer Verlängerung rechneten gab es Elfmeter für Italien - Grosso war im Strafraum über Neill gestolpert, der am Boden lag. Und der nervenstarke Totti erlöste Italien mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke zum 1:0 (90.+5).

Fotos: