Niederlande - Deutschland 2:1

Frauen EM - Qualifikation, 5.SP, 01.11.2007

Kras Stadion - 3000 Zuschauer

Aufstellung:
Geurts
Bito
Migchelsen
Hoogendijk
Legemate
Koster
Melis
Kiesel-Griffioen
Spitse
Smit
Stevens

Aufstellung:
Angerer
Stegemann
Hingst
Krahn
Minnert
Garefrekes
Bartusiak
Bresonik
Behringer
Mittag
Prinz

Spieldaten:

Tore: 0:1 Krahn (36.)

Karte: Bresonik - -

Einwechslungen: van Eyck für Stevens (80.) - Babett Peter für Stegemann (9.), Omilade für Bartusiak (46.), Fuss für Minnert (87.)

Spielablauf:

Das Spiel begann mit einer bitteren Verletzung. Kerstin Stegemann knickte im Zweikampf mit der Niederländerin Smit mit dem rechten Knöchel um. Die Wattenscheiderin musste bereits in der 9. Minute für Babette Peter ausgetauscht werden.Aber nicht nur deswegen kamen die deutschen Damen sehr schwer in die Partie. Die Niederländerinnen spielten mit sehr viel Biss, standen defensiv sehr kompakt und hatten auch Chancen: Stevens rutschte im Fünfer an einer Flanke vorbei (13.), in der 31. Minute vergab die Mittelstürmerin eine weitere Schusschance, als sie einen Steilpass erlief, aber mit ihrem Heber an Torhüterin Angerer scheiterte.Nach etwa einer halben Stunde legte die Neid-Elf etwas energischer den Vorwärtsgang ein. Richtige Torchancen kamen dabei zwar nicht heraus, doch nach einer Standardsituation ging die deutsche Auswahl in Führung: Behringer brachte die Freistoßflanke von links herein und Abwehrspielerin Krahn köpfte aus vier Metern unbedrängt ein (36.). Mit dieser 1:0-Führung gingen die deutschen Frauen in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang begann wieder mit einem verletzungsbedingten Wechsel: Mittelfeldspielerin Bartusiak wurde durch Omilade ersetzt (46.). Die deutschen Damen kamen in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts besser zurecht, doch die erste Großchance verzeichneten die Gastgeberinnen: Nach einem energischen Solo von Melis kam Smit völlig freistehend zum Abschluss. Doch die Dame auf Linksaußen schob die Kugel aus zehn Metern am kurzen Pfosten vorbei (55.).Drei Minuten später gab es wieder Aufregung im Strafraum der Niederländerinnen. Anja Mittag wurde im Sechzehner zu Boden gezerrt, doch die Pfeife der italienischen Schiedsrichterin blieb stumm - eine Fehlentscheidung.Im Anschluss daran hatten die Niederländerinnen zwei dicke Chancen, doch erst kam Stevens gegen Minnert einen Schritt zu spät (62.). Dann schlenzte Melis einen Ball aus 16 Metern hauchdünn am Winkel vorbei (65.). Nach diesen beiden gefährlichen Aktionen vor dem deutschen Tor nahm die Neid-Elf das Heft wieder in die Hand, aber weder Bresonik und Krahn bei einer Doppelchance in der 74. Minute noch Prinz, die gegen Koster einen ganz schweren Stand hatte, brachten das Leder im Gehäuse der Gastgeberinnen unter (79.). In den letzten zehn Minuten erhöhte die niederländische Trainerin Pauw das Risiko, doch den Ausgleich schaffte Oranje nicht mehr, so dass unter dem Strich das Tor von Krahn reichte.

Fotos: