Was ist Groundhopping?

Beim Groundhopping ist das Ziel, möglichst viele Fussballspiele in möglichst vielen Ländern und Stadien gesehen zu haben. Jedes Stadion, wo ein Spiel besucht wurde gilt als "ein Ground" und jedes Land zählt als ein Länderpunkt. Wichtig: Stadien, die besichtigt wurden, wo jedoch kein Spiel angesehen wurde, zählen nicht!

Entstanden ist das Groundhopping in England, wo 1978 ein Club mit 39 Mitgliedern gegründet wurde, die auf allen 92 Liga-Stadien des F.A. Spiele gesehen hatten. Die Mitgliederzahl in "92 Club" steigt momentan gegen 900. Wer in allen 92 Stadien der Englischen Premier league, 1st, 2nd und 3rd Divisions mindestens ein Spiel gesehen hat, kann sich bei mir melden, ich gebe ihm gerne die Adresse des "92 Club" bekannt. Das selbe System gibt es auch in Schottland mit dem "38 Club" und wohl auch in den anderen Ländern der Insel.

Auch in Deutschland gibt es Groundhopper, die das Ganze auf die Spitze treiben. Vor ein paar Jahren hat es der erste Groundhopper erreicht, in jedem europäischen Land ein Fussballspiel besucht zu haben: Carlo "Fari" Farsang, der ungekrönte König der Groundhopper hat mit Andorra seinen letzten europäischen Länderpunkt abgehoppt. Das mag nach wenig tönen, doch in Länder wie Aserbaidschan, Weissrussland, Andorra usw. muss man auch erst kommen. Die UEFA zählt momentan 50 Landesverbände. Viele Groundhopper schaffen es auch locker, sich jährlich 200-300 Spiele anzuschauen. Dies in allen Ländern und allen Ligen.

In Deutschland gibt es seit 1992 die Vereinigung der Groundhopper Deutschlands (V.d.G.D.). Die wichtigste Voraussetzung um bei der V.d.G.D Mitglied zu werden ist, dass der Bewerber mindestens 300 Grounds und 30 Länderpunkte verzeichnen kann. Über die tatsächliche Aufnahme wird dann unter den Mitgliedern abgestimmt und die Aufnahme erfolgt bei einem Spiel im Ausland.

Wertung

Als erstes möchte ich Euch wissen lassen, dass meine Priorität auf Stadien innerhalb Nordrhein Westfalens liegt. Soll aber nicht heissen, dass ich nicht versuche Stadien außerhalb NRW´s zu besuchen.

Ein besuchtes Stadion zählt 1 Ground. Ein besuchtes Stadion im Ausland zählt 1 Ground und 1 Länderpunkt.

Folgende Kriterien entscheiden, wann der Ground für mich persönlich zählt:

- Spiel aus den ersten 6 Ligen in Deutschland

- Spiel aus den ersten 8 Ligen in NRW oder unterklassiger, wenn Stadion auch von höherklassigen Mannschaften genutzt wird

- Spiel in einem Top 60 NRW Stadion

- Spiel aus den ersten 3 Ligen im Ausland

- Spiel eines nationalen oder internationalen Pokalwettbewerbs

- Länderspiele

- Freundschaftsspiel (wenn die Heimmannschaft Punkt 1,2,3 oder 4 erfüllt)

- Spiel findet statt

- Dokumentation des Besuches z.B. durch Eintrittskarte oder Fotos

Wenn ein Stadion auf gleicher Stelle neu gebaut ist, zähle ich das alte und das neue.

Solche Stadien sind z.B:

- Volksparkstadion - AOL Arena

- Müngersdorferstadion - Rhein Energie Stadion

- Rheinstadion - LTU Arena

Stadien, die nur einen Namenswechsel vorgenommen haben oder ausgebaut wurden zählen nur einmal.